Durchflussmessung nach der Laufzeit-Methode (Time-of-flight)

 


 

Die Ultraschallwandler werden diagonal zur Fließrichtung installiert. Eine Schallwelle, die sich gegen die Fließrichtung ausbreitet hat eine längere Laufzeit als eine Schallwelle, die sich mit der Hauptströmung bewegt. Die Differenz beider Laufzeiten ist direkt proportional zur Fließgeschwindigkeit im Messpfad und damit bei bekannter Querschnittsgeometrie proportional zum Durchfluss.

Entsprechend der Messaufgabe und Erfordernisse stehen mehrere Anlagenkonfigurationen (Mehrpfadsysteme) zur Verfügung. Die Mehrpfadsysteme werden gerne bei stark schwankenden Wasserständen und unterschiedlichen Strömungen eingesetzt. Somit kann die Genauigkeit der Abflussmessung erheblich verbessert werden.

Es sind keine aufwändigen baulichen Maßnahmen, wie z.B. große Dükerbauten, exakte Bauwerke für Venturis für die Installation der Messsonden erforderlich. Die Ultraschallwandler werden einfach im vorhandenen Querschnitt direkt am Kanal bzw. in der jeweiligen Freispiegelleitung montiert. Für die allermeisten Installationen fertigen wir bei Bedarf individuell zugeschnittene praxisgerechte und erprobte Montagelösungen für unterbrechungsfreie Montage- und Servicearbeiten an.

 

 

 

Vorteile/Anwendungsbereiche 

  • Gewässerhydrologie
  • Abwasserabgabe an Flüsse
  • Zulauf von Wasserkraftwerken
  • Kühlwasserentnahme von Kraftwerken
  • Stadthydrologie / Kanalnetzuntersuchungen
  • genaue Messung auch bei Rückstau über weite Messbereiche möglich